Sortieranlagen / Postmöbel

Die Quahl der Wahl: welche Möbel zur Einrichtung einer Poststelle

Holz oder Kunststoff, Aluminium oder Stahl? Wie Postmöbel beschaffen sein sollten, welche Materialien zum Einsatz kommen, ist nicht nur eine Geschmacksfrage, sondern hat vor allem etwas mit Funktionalität und Investitionssicherheit zu tun.
Eine vergleichende Betrachtung zwischen "normalen Büromöbeln" und Poststellenfunktionsmöbeln zeigt die verschiedenen Anforderungsprofile. Postmöbel sind im wahrsten Sinne des Wortes Arbeitsmöbel. Sie müssen sehr viel mehr aushalten als Büromöbel:

  • hohe Gewichte, z. B. wiegen 10 000 Briefe einer Mailing-Aktion ca. 200 kg
  • schlagartige Lastenaufnahme, wenn volle Postwannen auf die Tische gewuchtet werden
  • seitliche Schwingungen durch rythmische Funktionsabläufe von schweren Kuvertier- und Frankiermaschinen
  • Sortieranlagen belasten die darunter stehenden Möbel mit vielen Kilogramm Post und Akten
  • hohen Verschleiß an Möbelflächen und Kanten
  • anstoßende Transportfahrzeuge, scharfkantige Kisten und Wannen, kratzende Metallklammern an Paketen und vieles mehr

Allein die Beschreibung der Belastungen, welche die Poststellenfunktionsmöbel aushalten müssen, zwingt zum besten Materialeinsatz. Wenn zusätzlich Ansprüche an die Lebenserwartung zu berücksichtigen sind, dann ist die Beurteilung der Stabilität als wesentliches Kriterium verständlich und absolut notwendig.


Die styro GmbH hat eine Materialauswahl getroffen, in der viele Vorzüge gebündelt werden:

  • Stahl steht für Stabilität und lange Lebenserwartung
  • beschichtete Holzwerkstoffe stehen für Flexibilität und Preisvorteile
  • Kunststoff steht für Design und Funktionalität

Die Entscheidung über die Materialien und deren mögliche Kombinationen zur Herstellung der Postmöbel wurde nicht am "grünen Tisch" getroffen, sondern ist das Ergebnis aus vielen Jahren Erfahrung und Praxiserprobung.

Senden Sie uns direkt eine Anfrage!